Dorn-Therapie

Die von dem Allgäuer Dieter Dorn entwickelte Methode ist eine „sanfte“ Form der Chiropraktik, bei der  Fehlstellungen der Wirbelsäule und Rückenschmerzen unklarer Herkunft mit der Hilfe von gezieltem Daumendruck und leichter Bewegung behoben werden können.

Beinlängendifferenzen, Beckenschiefstand, Ischias, Schulter-Arm-Syndrom, Kopfschmerzen und Schwindel können mit dieser Methode wirksam behandelt werden.

Als ideale Ergänzung zur Dorn-Methode hat sich die nach dem Naturheiler Rudolf Breuß benannte  sanfte, energetische Massage etabliert. Als eigenständige Therapieform eignet sich diese Massage hervorragend zur Entspannung und Vorbeugung. Verschobene Brust- und Lendenwirbel können so oft schmerzfrei wieder in die richtige Position gebracht werden. Durch die Massage könne sich körperliche und seelische Blockaden lösen und so die Wirkung abrunden.